Gliński, Robert

(1952-)
   Writer-director who began his career with Sunday Pranks (Niedzielne igraszki, 1983, released in 1988), a highly praised medium-length film about Stalinist indoctrination, set immediately after Joseph Stalin's death. Gliński returned to Polish history with All That Really Matters (Wszystko, co najważniejsze, 1992), the winner of the 1992 Festival of Polish Films. This film examines the fate of Polish citizens deported by Stalin to Kazakhstan after the outbreak of World War II. In 1989 Gliński directed The Swan's Song (Łabędzi śpiew) about a scriptwriter who produces some desperate "postmodern" versions of Polish history by cannibalizing American models. Glinski's modest black-and-white 2001 film, Hi, Tereska (Cześć Tereska), is among the best Polish films made in recent years. This tragic coming-of-age story, featuring nonprofes-sional actresses in the leading roles, became the winner of the Festival of Polish Films and was also awarded at the Karlovy Vary Film Festival. Glinski's most recent film, The Call of the Toad (Wrózby kumaka, aka Unkenrufe, 2005), based on Gunter Grass's novel set in Gdańsk, tells a story of a mature love between a Polish woman (Krystyna Janda) and a German man (Matthias Habich) who create the Polish-German Cemetery Society. This Polish-German copro-duction deals with reconciliation between the two nations.
   Other films: Poisonous Plants (Rośliny trujące, TV, 1985), Supervision (Superwizja, 1991), Mother of Her Own Mother (Matka swojej matki, 1996), Love Me and Do Whatever You Want (Kochaj i rób co chcesz, 1998), Long Weekend (Długi weekend, TV, 2004).
   See also Stalinism-Representation.
   Historical Dictionary of Polish Cinema by Marek Haltof

Guide to cinema. . 2011.

Look at other dictionaries:

  • Robert Glinski — Robert Gliński (links) Robert Gliński (* 17. April 1952 in Warschau) ist ein polnischer Filmregisseur. Gliński studierte in Warschau Architektur, bevor er zur Filmhochschule Łódź ging, um Regie zu studieren. Er arbeitet seit seinem Abschluss an… …   Deutsch Wikipedia

  • Gliński — Glinski ist der Familienname folgender Personen: Michail Lwowitsch Glinski, Heerführer Robert Gliński, Filmregisseur eines polnischen Schauspielers, siehe Wieńczysław Gliński (1921 2008) …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Gliński — au 44e Festival international du film de Karlovy Vary en juillet 2009 Données clés Naissance …   Wikipédia en Français

  • Robert Gliński — (2009) Robert Gliński (* 17. April 1952 in Warschau) ist ein polnischer Filmregisseur und Rektor der Filmhochschule Łódź. Gliński studierte in Warschau Architektur, bevor er zur Filmhochschule Łódź ging, um Regie zu studieren. Er arbeitet seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Glinski — ist der Familienname folgender Personen: Michail Lwowitsch Glinski, Heerführer Rafał Gliński, Handballspieler Robert Gliński, Filmregisseur eines polnischen Schauspielers, siehe Wieńczysław Gliński (1921 2008) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Zamachowski — Zbigniew Zamachowski Zbigniew Zamachowski (* 17. Juli 1961 in Brzeziny bei Łódź) ist ein polnischer Schauspieler. Zamachowski ist einer der erfolgreichsten und meistbeschäftigten Schauspieler in Polen seit den 1990er Jahren. Er hat mit allen… …   Deutsch Wikipedia

  • Polnische Filmgeschichte — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion:Film und Fernsehen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Film und Fernsehen auf ein akzeptables Niveau… …   Deutsch Wikipedia

  • Festiwal Polskich Filmow Fabularnych — Das Polnische Filmfestival Gdynia (Festiwal Polskich Filmów Fabularnych) gibt Jahr für Jahr einen Überblick über das Filmschaffen des polnischen Kinos. Das erste Filmfestival wurde 1974 organisiert und fand bis 1986 in Danzig statt. Seit 1986 ist …   Deutsch Wikipedia

  • Bombina — Unken Rotbauchunke (Bombina bombina) Systematik Klasse: Lurche (Amphibia) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.